Betreuung

Allgemeines

Rasselhaus von hinten

Unsere Öffnungszeiten sind:

Montag-Freitag von 8.00 - 17.00 Uhr

Das monatliche Besuchsgeld beträgt:

€ 200,– (€ 135,– + € 65,– Essensgeld) (1. Kind)
€ 120,– (€   55,– + € 65,– Essensgeld) (2. Kind)
€   85,– (€   20,– + € 65,– Essensgeld) (3. Kind)

Stand: Juli 2012

Momentan betreuen wir:

60 Kinder im Alter von 1-10 Jahren.

  • Die 1 bis 6jährigen leben miteinander in 3 Gruppen mit jeweils 12 -14 Kindern. Dort arbeiten wir altersgemischt und gruppenübergreifend.
  • Die 6 bis 10jährigen treffen sich in der Schülergruppe mit 19 Kindern.

Tagesabläufe

Tagesablauf im Kindergartenbereich:

  • 8:00 – 9:00 Gruppenübergreifender Frühdienst
  • ab 9:00 gemeinsames Frühstück
  • 10.00 Kinderplenum in den einzelnen Gruppen, an dem alle Kinder teilnehmen.
  • Beginn der gruppenspezifischen Angebote.
  • 12:00 Mittagessen
  • 13:00 – 14:30 Gelegenheit zur Mittagsruhe
  • 15:30 Nachmittagsessen
  • 16:00 – 17:00 gruppenübergreifender Spätdienst

Mittwochs treffen sich die gleichaltrigen Kinder zu gemeinsamen Aktivitäten, z.B. zum Turnen, Werken, Schwimmen oder zu Projekten.

Einmal jährlich finden für die einzelnen Gruppen Waldwochen statt.

Die Zeit zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr betrachten wir als Kernzeit, in der alle Kinder da sein sollten. Die Bildung eines Gruppenzusammenhalts, gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge wären nicht möglich, wenn Kinder regelmäßig in dieser Zeit nicht da sind.

Tagesablauf im Schülerhort:

Kinder beim Essen

  • 11.00 – 13.30 Eintreffen der Kinder
  • 13:00 und 13:30 Mittagessen
  • 13:30 – 15:00 Hausaufgabenbetreuung
  • 16:00 Nachmittagsessen
  • bis 17:00 Freizeitangebot

In den Schulferien werden die Hort-Kinder von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr betreut.

Ausstattung

Jede Gruppe hat ihren „Familiennamen”

Familie Confetti – Schülergruppe
Familie Gelbe 13 – Schulanfänger und Vorschüler
Familie Raben
Familie Hasenblumen

Betreut werden die Familien von jeweils 2-3 ErzieherInnen und 1 FSJ oder BFDlerIn

Im Kigabereich kümmert sich unsere Küchenhilfe um die Fertigstelung des Mittagessens.

Die Gruppen bewohnen jeweils ein Stockwerk mit Gruppenraum, 1-2 weiteren Räumen, Küche, WC und Garderobe.

Die einzelnen Stockwerke sind individuell gestaltet und bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten: Vom Klettern über Toben, Kuscheln, Basteln, Malen, Musik Machen, Essen und Schlafen. Für jedes Bedürfnis ist gesorgt.

Im Erdgeschoß

Kinder am Spieltisch

haben wir einen großen Werkraum, den alle Kinder nutzen können.

Im 1. Obergeschoß

lädt ein kleiner Raum mit Kletterwand, Schaukel und Hängematte zum Toben oder Ausruhen ein.

Das 2. Obergeschoß

hat ein wunderschön von Eltern selbst gebautes Spielhaus auf 2 Ebenen mit einer Rutschbahn.

Und im 3. Obergeschoß

steht unser Instrumentenschrank mit Orffschem Instrumentarium. Gitarre, Trommeln und ein Klavier stehen allen zur Verfügung.

Der Außenspielbereich

Spielhaus innen

wird von allen Kinder gemeinsam genutzt. Im Sommer stellen wir unseren aufblasbaren Swimmingpool auf. Die Kinder können die Wasserpumpe nutzen und wunderbar plantschen.

Mittelpunkt ist das selbst gebaute Kletterschiff mit Rutschbahn. Es gibt zusätzlich eine Schaukel, eine Wippe und ein kleines Häuschen. Der Garten ist groß genug, dass man auch mit dem Bobby-Car, dem Dreirad oder dem Roller eine Runde drehen kann.

Für die größeren Kinder gibt es eine Kletterwand, einen Basketballkorb und eine Tischtennisplatte. Wenn das Wetter gut ist, wird auch mal draußen gegrillt und gegessen. Die Schulkinder können auf dem Weg vor dem Haus Fußball spielen.

Den Garten pflegen und bepflanzen Eltern, Kinder und MitarbeiterInnen gemeinsam.

Regeln

Kinder im Garten

  • Wenn Kinder ihre eigene Gruppe verlassen, müssen sie sich bei der ErzieherIn abmelden.
  • Das Treppenhaus ist kein Spielort.
  • Von 13:00 (Mittagessen) bis 14:30 ist Ruhe­pause im gesamten Haus. Jedes Kind ist in seiner Gruppe.
  • In den Kindergartengruppen dürfen Fenster und Balkontüren nur in Absprache mit einer ErzieherIn geöffnet werden.
  • Der Werkraum wird nicht als Durchgang zum Garten benutzt. Für den Außenweg wird das Gartentor als Zugang benutzt. Es ist darauf zu achten, dass das Tor geschlossen bleibt und obliegt der Verantwortung der anwesenden ErzieherInnen.
  • Kindergartenkinder dürfen nur in Absprache mit der jeweiligen ErzieherIn alleine in den Garten.
  • Kein Kind darf auf das Dach des Geräte­schuppens (Risiko der Beschädigung)
  • Spielen auf dem Weg vor dem Haus ist nur den Schulkindern erlaubt.
  • Jede Gruppe hat 1 Woche lang die Verant­wortung für den Außenbereich, d.h.: Im Sommer Pflanzen gießen und Garten fertig aufräumen. Dazu wandert ein Schild von Gruppe zu Gruppe.
  • Werden Süßigkeiten von den Kindergartenkindern mit in die Rasselbande gebracht, müssen diese mit den anderen Kindern der Gruppe geteilt werden.
  • Eltern müssen den ErzieherInnen mitteilen, wenn ihr Kind nicht ins Kinderhaus kommt.
  • Bis 10:00 Uhr müssen die Kindergartenkinder in der Rasselbande oder telefonisch abgemeldet sein.
  • Die Eltern müssen ihr Kind bei der zuständigen ErzieherIn an- und abmelden.
  • Bei schwerer Erkrankung z.B. hohes Fieber, ansteckende Krankheiten etc. sollen die Kinder von den Eltern abgeholt werden. Keine kranken Kinder ins Kinderhaus.
  • Ansteckende Krankheiten müssen an die zuständige Person gemeldet werden und werden dann am schwarzen Brett ausgehängt.

Das Team

Team der Rassel

In der rasselbande arbeiten MitarbeiterInnen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, mit verschiedenen Ausbildungen, unterschiedlichen Fähigkeiten, Begabungen, Einstellungen und Zielsetzungen.

Diese Unterschiedlichkeit und Verschiedenenartigkeit bereichert die Arbeit in unserem Kinderhaus.

Momentan beschäftigen wir 11 ErzieherInnen (z. T. in Teilzeit), 1 Hausleitung, 4 FSJ/BFDlerInnen und 1 Putzmann.

Um den reibungslosen Ablauf im Kinderhaus zu gewährleisten gibt es eine Hausleitung.